Aktien im Sparplan kaufen – Auswahl für das Quartals-Depot

A

Wie würdest du es finden, in jedem Quartal Geld zu erhalten durch Dividendenzahlungen? Klingt verlockend, Einmalig Zeit investieren einen Plan aufstellen und sich nicht mehr kümmern müssen. Die Rede ist von einem Aktiensparplan, welcher in Aktien mittels Sparplan investiert, also automatisiert und ohne viel Zutun nach Ersteinrichtung. Doch welche Aktien sollen nur genommen werden? Wie richte ich das ganze ein und muss ich dafür nicht viel Geld investieren?

Um es vorweg zu nehmen, viel Geld muss dafür nicht auf einmal in die Hand genommen werden. Vielmehr geschieht der Vermögensaufbau nicht über Nacht, sondern langsam und stetig. Und genau darum soll es hier beim Quartals – Depot gehen. Wir investieren monatlich in Unternehmen mit einer möglichst konstanten Dividendenzahlung und jährlichen Dividendensteigerungen, um langfristig davon zu profitieren.

Gedanken zur Auswahl der Aktien

Welche Aktien habe ich dafür ausgewählt und wie viele Aktien ich im Quartals – Depot bespare möchte ich dir meine Entscheidungsfindung näher bringen. Das wichtigste direkt am Anfang: Wie viel Geld ich monatlich in das Quartals – Depot investiere.

Bei der Anzahl der Aktien die ich ausgewählt habe, würde eine monatliche Sparrate mein Budget bei weitem übersteigen. Da ich aber auch nicht weniger, sondern am Anfang sogar mehr Aktien in der Auswahl hatte, musste ich mir für meine Sparrate eine Strategie überlegen. Nach meiner Recherche, die mir im Laufe zu Unternehmen mit Dividendenzahlungen und deren Historie immer mehr Spaß machte, sammelten sich insgesamt 52 verschiedene Unternehmen an, die in Frage gekommen wären. Selbst mit der geringsten Sparrate von 25 € je Unternehmen müsste ich hunderte € im Monat zusätzlich zu meinen ETFs investieren. Absolut inakzeptabel, da ich diese Sparrate nicht aufbringen kann.

Also hieß es erst mal die Anzahl der infrage kommenden Unternehmen zu kürzen. Doch nach welchen Kriterien sollte ich die Auswahl treffen, und welche Regeln sollten für das Quartals-Depot gelten. Es hieß also erst mal sich Gedanken zu machen, was ich erreichen möchte und nicht was weg muss.

Die Regeln zur Aktienauswahl

Hier die wichtigen Regeln fürs Quartal-Depot:

  • Mind. 2 Dividendenzahlungen pro Jahr (für regelmäßigen Cashflow je Quartal)
  • Entweder eine regelmäßige Steigerung der Dividende oder keine Dividendenkürzungen (betrachteter Zeitraum 1 Jahr)
  • möglichst solide Unternehmenskennzahlen (Ausschüttung zum free Cashflow, Gewinnstabilität, hohe Marktkapitalisierung)
  • Anzahl der Aktien wird auf ca. 15 bis max. 30 beschränkt
  • Aktien werden i.d.R. per Sparplan gekauft (Einzelkäufe sind möglich)
  • Und das wichtigste für mich, ich darf kein ungutes Gefühl bei einem Unternehmen haben. Sprich, das Unternehmen sollte ein solides und auch in die Zukunft reichendes Geschäftsmodell haben.

Dementsprechend konnte ich jetzt aus meiner Liste die Unternehmen streichen, welche oben genannten Kriterien nicht erfüllten. Meine Auswahl wurde dadurch schon recht ansehnlich eingekürzt und ich landete bei 23 weiterhin in Frage kommenden Unternehmen.

Die Qual der Wahl – Der richtige Sparplanintervall

Mehrere Unternehmen konnte ich aus gleichen Sektoren ausschließen und war bei meiner max. Anzahl an Aktien angekommen. Aber egal wie ich es dreht und wendete, meine Sparrate für die Auswahl war nicht aufzubringen. Also drehte ich den Spieß erst mal um und überlegte, wie viel Geld ich maximal im Monat für die Sparrate aufbringen könnte. Nach diversen Rechenbeispielen und Überlegungen, die ich dann mehr oder weniger wieder verwarf, kristallisierte sich heraus das ich eine Sparrate nicht auf alle Aktien in einem Monat stemmen brauch. Die Lösung: Die infrage kommenden Aktien nicht alle gleichzeitig per Sparplan kaufen, sondern diese monatlich aufteilen.

20 Aktien auf Sparpläne in unterschiedlichen Monaten aufzuteilen schied dann aber auch aus. Denn folgende Möglichkeiten für die Sparplanausführung bieten sich an:

  • Monatlich
  • Zweimonatlich
  • Quartalsweise
  • Halbjährlich

Du ahnst es schon, oder? Richtig, für die Quartalsweise Ausführung des Sparplanes fiel die Entscheidung. Aber das bedeutete auch, sich von weiteren geplanten Aktien zu trennen. Wahrscheinlich kennst du das auch, den haben wollen Faktor, oder? Nüchtern betrachtet, und das fällt extrem schwer, ist der Verzicht auf etwas nicht einfach. Schlussendlich wurden die infrage kommenden Aktien auf 12 Unternehmen festgelegt.

Daraus ergibt sich das 4 Unternehmen Quartalsweise im Sparplan mit je 25 € angespart werden, also 100 € im Monat. Eine relativ niedrige Sparrate, mit der hoffentlich über die nächsten Jahre von langfristigen steigenden Kursen und Dividenden profitiert wird.

Das diversifizierbare Risiko lässt sich theoretisch durch eine hohe Anzahl an verschiedenen Wertpapieren vollständig eliminieren.

Mit der Auswahl ist ein Grundstein für das Depot ausgewählt worden. Das Portfolio soll in den nächsten Jahren wachsen. Nicht nur im Wert sondern auch in der Anzahl der Wertpapierpositionen, also der Anzahl unterschiedlicher Unternehmen, um das Gesamtrisiko durch Diversifikation zu minimieren.

Übrigens, der Zeitraum zur Findung der Unternehmen, deren Auswahl und das festlegen der Kriterien erfolgte nicht von heute auf morgen. Da habe ich nicht nur die eine sprichwörtliche Nacht drüber geschlafen. Damit möchte ich dir nur verdeutlichen, das eine Strategie und deren Umsetzung Zeit braucht. Aber Vorsicht, du kannst auch endlos planen. Viel wichtiger ist das Anfangen, auch wenn am Anfang die eigene Strategie noch nicht so fest steht.

Sektoren der Aktienauswahl

Welche Aktien sind denn nun im Quartals-Depot gelandet? Neben den bereits oben erwähnten Auswahlkriterien sind Unternehmen aus folgenden Sektoren im Depot gelandet:

  • Industrie
  • Technologie
  • Gesundheit
  • Energie
  • Finanzen
  • Konsum zyklisch
  • Konsum unzyklisch

Bei dieser Auswahl der Sektoren fehlen bisher die Sektoren Kommunikation, Rohstoffe, Versorger und REITs, welche evtl. später noch dazu kommen werden. Jetzt aber nachfolgend in alphabetischer Reihenfolge die Unternehmen welche ich quartalsweise im Sparplan aufgenommen habe.

Aktien im Quartals-Depot

  • 3M
    Das im Jahr 1902 gegründete Unternehmen 3M (Minnesota Mining and Manufacturing Company) kennt vermutlich jeder durch die gelben Post-It Klebezettel. Der Konzern produziert mehr als 50.000 verschiedene Produkte und hat Niederlassungen in mehr als 70 Ländern.

    WKN: 851745
    Dividendensteigerung seit: 62 Jahren
    Jährl. Zuwachs der Dividende auf 10 Jahre: 11,64 %
  • Cisco Systems
    Cisco wurde 1984 in San Francisco gegründet und ist vor allem durch seine Router und Switches bekannt. Cisco bietet Lösungen für fast alle Bereiche des Netzwerkbetriebes an und ist im Bereich der technischen Ausbildung involviert. Mit über 10.000 Partnern in über 65 Ländern ist das Academy Programm weltweit aktiv. Seit der Gründung hat Cisco Systems mittlerweile über 160 andere Unternehmen gekauft und integriert.

    WKN: 878841
    Dividendensteigerung seit: 8 Jahren
    Jährl. Zuwachs der Dividende auf 5 Jahre: 12,66 %
  • Diageo
    Das Unternehmen entstand 1997 durch den Zusammenschluss von Grand Metropolitan und Guinness. Damit ist Diageo die Nachfolgegesellschaft der 1877 durch Fusionierung von sieben Destillen entstandenen Firmengruppe Distillers Company Limeted. Das Unternehmen ist in mehr als 180 Ländern tätig und vertreibt mehr als 150 Marken.

    WKN: 851247
    Dividendensteigerung seit: 21 Jahren
    Jährl. Zuwachs der Dividende auf 10 Jahre: 6,92 %
  • Johnson & Johnson
    Johnson & Johnson ist ein weltweit tätiger amerikanischer Pharmazie- und Konsumgüterhersteller, welches im Jahr 1886 gegründet wurde. Das Unternehmen beschäftigt rund 127.000 Mitarbeiter in 60 Ländern weltweit. Die Produkte der Geschäftsbereiche Verbraucher, Medizingeräte und Pharmazie werden in 175 Ländern vertrieben.

    WKN: 853260
    Dividendensteigerung seit: 58 Jahren
    Jährl. Zuwachs der Dividende auf 10 Jahre: 6,56 %
  • McDonald‘s
    Das erste McDonald‘s Restaurant wurde 1940 eröffnet und expandierte insbesondere durch Franchise. Das Unternehmen betreibt gegenwärtig ca 37.000 Restaurants in 120 Ländern und beschäftigt ca. 1,8 Millionen Menschen (inkl. Angestellte der Franchisenehmer). Durch die monatlichen Mieten der Restaurantbesitzer bezieht der Konzern ein Großteil seines Einkommen.

    WKN: 856958
    Dividendensteigerung seit: 44 Jahren
    Jährl. Zuwachs der Dividende auf 10 Jahre: 8,53 %
  • Microsoft
    Bill Gates gründete das Unternehmen 1975 und ist mit 151.000 Mitarbeitern eines der weltweit größten Softwareherstellern. Bekannt durch seine Produkte wie das Betriebssystem Windows, die Bürosoftware Office, der Xbox und Outlook hat Microsoft auch Serverprodukte, Entwicklungsumgebungen, Frameworks und Compiler im Portfolio. Ebenso ist das Unternehmen im Cloudbereich vertreten und bietet mit Teams seit 2017 eine Plattform die Chat, Besprechungen, Notizen und Anhänge kombiniert.

    WKN: 870747
    Dividendensteigerung seit: 16 Jahren
    Jährl. Zuwachs der Dividende auf 10 Jahre: 14,74 %
  • PepsiCo
    Die Unternehmensgeschichte geht bis in das Jahr 1898 zurück. PepsiCo beschäftigt 267.000 Mitarbeiter und besitzt neben den sechs großen Marken Pepsi, Rockstar, Tropicana, Frito-Lay, Quaker und Gatorade viele kleinere. Durch Firmenübernahmen und Partnerschaften wuchs das Produktportfolio und umfasst neben Getränke auch essbare Lebensmittel.

    WKN: 851995
    Dividendensteigerung seit: 48 Jahren
    Jährl. Zuwachs der Dividende auf 10 Jahre: 7,90 %
  • Royal Dutch Shell
    Die Royal Dutch Shell (RDS) ist eines der weltweit größten Mineralöl- und Erdgas-Unternehmen. Der Konzern ist in mehr als 140 Ländern aktiv. Weltweit beschäftigt Shell rund 81.000 Mitarbeiter. 1907 entstand die Royal Dutch Shell Gruppe. Shell ist an Explorations- und Förderprojekten in über 45 Ländern beteiligt und investiert auch in Erneuerbare Energien, im Bereich der Photovoltaik, Windparks, Entwicklung von Kraftstoffen aus Biomasse und engagiert sich auf dem Sektor der Wasserstoffwirtschaft.

    WKN: A0ER6S
    Dividendensteigerung seit: 0 Jahren (UPDATE 30.04.)
    Jährl. Zuwachs der Dividende auf 10 Jahre: -0,73 %
  • Unilever
    Das Unternehmen ist weltweit einer der größten Hersteller von Verbrauchsgütern. Unilever beschäftigt 150.000 Mitarbeiter in über 100 Ländern. 1929/1930 entstand Unilever durch die Vereinigung der beiden Unternehmen Margarine Unie und Lever Brothers Ltd.. Die Hauptgeschäftsbereiche umfassen die Produktion von Nahrungsmitteln, Kosmetika, Körperpflege- sowie Haushalts- und Textilpflegeprodukten.

    WKN: A0JMQ9
    Dividendensteigerung seit: 32 Jahren
    Jährl. Zuwachs der Dividende auf 10 Jahre: 7,71 %
  • Union Pacific
    1969 wurde die Union Pacific Corporation gegründet. Diese wurde zur Muttergesellschaft der Union Pacific Railroad die 1862 gegründet wurde. Neben anderen Tochterunternehmen ist die Southern Pacific Rail Corporation und die Union Pacific Railraod wichtige Unternehmen der Union Pacific Corporation. Das Streckennetz der Union Pacific erstreckt sich von der Pazifikküste über den gesamten Westen der USA. Sie besitzt und befährt Strecken in 23 Bundesstaaten in den USA.

    WKN: 858144
    Dividendensteigerung seit: 13 Jahren
    Jährl. Zuwachs der Dividende auf 10 Jahre: 20,79 %
  • Visa
    Neben Mastercard eine der beiden großen Firmen für Zahlungskarten und beschäftigt 19.500 Mitarbeiter. Visa wurde 1970 gegründet und vergibt weltweit Lizenzen an Banken für die Ausgabe ihrer Karten. Der Marktanteil betrug im Jahr 2010 ca. 65%. Für die Abwicklung der Kreditkartenzahlungen werden Gebühren erhoben.

    WKN: A0NC7B
    Dividendensteigerung seit: 11 Jahren
    Jährl. Zuwachs der Dividende auf 10 Jahre: 25,77 %
  • Walt Disney
    The Walt Disney Company wurde 1923 gegründet und beschäftigt 201.000 Mitarbeiter. Neben den ursprünglichen Comics und dem legendärem Micky Maus Kurzfilm umfasst Walt Disney neben eigenen Stores, Cruise Lines (Kreuzschifffahrt), Disneyland-Themenparks durch übernahmen unter anderem Pixar, Marvel, Lucasfilm Ltd. Und große Teile des Medienkonzerns 21st Century Fox. Ende März startet auch hierzulande der Streamingdienst Disney+.

    WKN: 855686
    Dividendensteigerung seit: 0 Jahren (UPDATE 30.04.)
    Jährl. Zuwachs der Dividende auf 10 Jahre: 18,52 %

Die Sparpläne sind wie folgt zusammengefasst:

  1. 3M, Cisco Systems, Diageo, Johnson&Johnson – im Januar, April, Juli, Oktober
  2. McDonald‘s, Microsoft, PepsiCo, Royal Dutch Shell – im Februar, Mai, August, November
  3. Unilever, Union Pacific, Visa, Walt Disney – im März, Juni, September, Dezember

Meine Erwartungen

Ende März wird die erste Sparplanausführung stattfinden, wobei dabei eine Bonuszahlung auf die Sparplansumme für den Start oben drauf kommt. Sollte ich die Möglichkeit haben zusätzliches freies Kapital zu investieren werde ich schauen ob eine einzelne Aktie gekauft, oder die Sparplansumme einheitlich angepasst wird.

Aufs Quartal gesehen erwarten mich dann zwischen 10 bis 12 Dividendenzahlungen und insgesamt 44 Dividendenzahlungen im Jahr. Wird in der Zukunft eine durchschnittliche Dividende von 8,50 € pro Monat erreicht, kann im Quartal bereits eine neue Aktie für 25 € bespart werden.

Kommentare


Gib Spam keine Chance — Die Kommentare werden persönlich moderiert, um offensichtlichen Spam herauszufiltern. Die Freischaltung erfolgt nach kurzer Wartezeit. Vielen Dank für dein Verständnis.

  • Hallo Michael, finde deine Strategie und deine Überlegungen dazu sehr gut. Ich beschäftige mich erst seit kurzem mit ETFs und Aktien und habe bereits in einige ETFs investiert. Mich interessiert hauptsächlich die Dividendenstrategie mit ETFs, deine Aktienanlagen finde ich aber auch sehr interessant. Bin gespannt, wie sich deine Anlagen weiter entwickeln. Ich habe auch bereits angefangen, bei Bondora G& G und Estateguru zu investieren. Auch da bin ich gespannt, wie es weitergeht mit deinen Investitionen. Weiterhin viel Erfolg und ein schönes Wochenende! VG Ilona

    • Hallo Ilona,
      das freut mich mit der Strategie. Zur Dividendenstrategie, sowohl mit ETFs als auch mit Aktien, werde ich ab nächsten Monat regelmäßig berichten. Insbesondere über die Entwicklung der einzelnen Investitionen. Da bin ich auch gespannt wie sich die Anlagen weiter entwickeln. Dir auch weiterhin viel Erfolg und Spaß beim Investieren.

      Wünsche dir ebenfalls ein angenehmes Wochenende.
      MfG, Michael

Von Michael

Neuste Beiträge

Meine aktuelle Couchlektüre

Meist gelesene Beiträge

Neueste Kommentare

vg